Website-Box CMS Login
Header_1Header_1

Schlauchturm

btf- 70Bild / Grafik vergrößern

Hier werden alle Schläuche gewaschen und getrocknet. Weiteres befindet sich hier unser Schlauchlager. Das Gebäude dient auch als Lagerraum für andere Geräte.

Chronik vom Neubau des Nebengebäudes mit Schlauchturm

 

Im Oktober 2009 wurde unsere „Villa“ aus Sicherheitsgründen im Winter gesperrt und war nicht mehr begehbar. Im Herbst 2010 gab es grünes Licht für die Planung.

Zuerst musste geklärt werden, ob wir die „Villa“ ganz  abtragen können oder nicht. Mit der Zustimmung der Baubezirksbehörde Bruck konnte nun mit der Planung begonnen werden.

Mit der Planung wurde das Zivilbaubüro Rath beauftragt.

 

Der Neubau des neuen Gebäudes wurde in Form eines Holzriegelbaues mit Trapezblech auf Betonplatte mit Schlauchturm geplant.

 

Nach Verhandlungen mit der ÖBB und der Stadtgemeinde wurde auch die Wasserrechtsverhandlung durchgeführt.

 

Nach dem positiven Bescheid konnte am 02.04.2011 mit dem Bau begonnen werden.

Der alte Bau wurde komplett abgetragen und entsorgt.

 

Da wir Wasser, Kanal und Strom für den Neubau graben musste, wurde im Zuge der Grabungsarbeiten auch die Oberflächenentwässerung vor dem Rüsthaus in Angriff genommen. Diese Arbeiten wurden von der Firma ASDAG durchgeführt.

 

So wurden alle Baumaterialien bei der Fa. Herbitschek angekauft,  die uns auch mit sämtlichen benötigten Maschinen unterstützt hat und nicht verrechnet hat.

Nach Fertigstellung der Fundamentplatte wurde mit dem Holzriegelbau begonnen.


Am 22.04. wurde die erste Wand mit Hilfe der Stadtfeuerwehr Mürzzuschlag aufgestellt.

Die Arbeiten gingen flott voran und so konnte am 6. Mai der letzte Teil des Schlauchturmes aufgesetzt werden. Diesmal mit Hilfe des großen Kranes der Fa. Herbitschek.

Nun wurde mit der Verschalung des Gebäudes mit den OSB - Platten begonnen.
Fenster eingebaut und mit dem Innenausbau begonnen.

 

Am 10. Juni konnten wir mit den Spengler arbeiten beginnen. Mit Hilfe von Mitarbeitern der Fa. Herbitschek gelang es uns noch vor unserem Fest das Gebäude außen soweit fertig zu bringen.

 

Elektrische Arbeiten wurden und die Wasserinstallationsarbeiten wurden erledigt.

Nach Komplettierung des Schlauchturmes - Montage des Aufzuges, der Aufstiegsleiter und des Podestes konnten die Arbeiten im Herbst eingestellt werden.

Im Frühjahr 2012 wurde noch der Industrieboden verlegt und somit das Gebäude fertiggestellt.

 

Neben der Arbeitszeit von 2146 Std unserer Feuerwehrmänner wurden auch noch aus unseren Rücklagen und laufenden Budget ca. 22.000,-€ für den Innenausbau
( Industrieboden, Elektrik, Abwasserkanal, Wasseranschlüsse und Verpflegung )
beigesteuert.

 

Die Gesamtkosten für dieses Bauprojekt beliefen sich auf ca. 72.000,-€.

Betriebsfeuerwehr Böhler Bleche GmbH & Co KG  |  Werkstraße 13  |  8682 Hönigsberg  |  +43 3852 55526495 are-Feuerwehr-xya34[at]ddks-bohler-bleche.at