Website-Box CMS Login
Header_1Header_1

Chronik des Rüsthauses

Rüsthaus 1888 in Alt-Hönigsberg bis ca. 1930

Rüsthaus 1888Bild / Grafik vergrößern

Danach war die Feuerwehr zwischenzeitlich im Werksbereich untergebracht. Übersiedlung zum jetzigen Standort in die Werksstraße ca. 1946 in eine stillgelegte Werkstätte. Im gleichen Gebäude war auch der Werkskindergarten ( jetzige Funk- und Umkleideraum ) untergebracht. Nach der Übersiedlung des Kindergartens in das jetzige Sportplatzbuffet wurden die Räumlichkeiten in einen Umkleide- bzw. Schulungsraum umgebaut.

Mannschfts und Schulungsraum 1950aBild / Grafik vergrößern
Mannschfts und Schulungsraum  1950Bild / Grafik vergrößern

Das Rüsthaus wurde bald zu klein, und so wurde mit einem Zubau eines Wohnhauses im Jahre 1968 begonnen und im gleichen Jahr abgeschlossen. Im Obergeschoß wurde eine Wohnung ausgebaut und im Erdgeschoß der heutige Schulungsraum und WC-Anlagen bzw. eine Brause errichtet.

Rüsthaus mit  SchlauchturmBild / Grafik vergrößern
AufenthaltsraumBild / Grafik vergrößern

Im Jahre 1972 wurden die alten Holzflügeltore auf Rolltore abgetauscht. Nach Ankauf einer Schlauchwaschanlage im gleichen Jahr wurde der bestehende Schlauchturm leider abgerissen.

Rüsthaus 1972Bild / Grafik vergrößern

1988 - wurde die Fassade des Rüsthauses und der Aufenthaltraum renoviert.

1998 - ein neues Sektionaltor für den TLF-A 2000 wurde eingebaut.

Tor 1998Bild / Grafik vergrößern

1999 - Fassade neu gefärbelt und der Funkraum wird in ein Büro umgebaut.

BüroBild / Grafik vergrößern
Büro1Bild / Grafik vergrößern

2000 - Umkleideraum renoviert - neuer Boden und Umkleidekästen

2003

Im Frühjahr wurde mit der Renovierung des Rüsthauses Hönigsberg begonnen. Die gesamten elektrischen Installation der Verteileranlagen wurden neu installiert. Die alten Rolltore wurden gegen neue Sektionaltore ersetzt und die Fassade neu gefärbelt. Die Werkstätte und der Waschraum in Eigenregie generalsaniert. Bei diesem Umbau leisteten 24 Kameraden 1196 unentgeltliche Arbeitstunden.

2004

Im Jahr 2004 wurde der Garagenteil generalsaniert. So wurde der gesamte Boden abgefräßt, ausgegossen und mit einem Industrieboden versehen. An den Wänden wurde der herabfallende Putz entfernt und neu verputzt. Gleichzeitig wurden die Wände abgeschert, verspachtelt und neu ausgemalt. Die elektrischen Leitungen wurden in Energiekanäle verstaut und neue Beleuchtungskörper mit Bewegungsmeldern installiert. (die alten Lampen waren aus dem Jahre 1963 ). Holzregale wurden durch neue Stahlregale ersetzt.

2005

Im Frühjahr wurde mit der Renovierung des Nassbereiches sprich WC-Anlage im Rüsthaus Hönigsberg begonnen. Bei den Abrissarbeiten wurde festgestellt dass es einen Wasserleitungsbruch und einen Rohrbruch in diesen Bereich gab und dies der Grund für die Verschimmelung des WC's, des Vorraumes und der Fassade war. Die veraltetet Brause wurde entfernt und ein Damen bzw. Herren WC errichtet. In den WC-Räumen und im Vorraum wurde eine neue Decke eingezogen. Der gesamte Vorraum mit neuer Heizung und Garderobe versehen. Die Bürotüre wurde ausgetauscht wie auch die Flügeltüre in den Aufenthaltsraum durch eine Schiebetüre ersetzt.

2010 - Weitere Renovierung unseres Rüsthauses:

Es wurden 8 Fenster ausgetauscht , 4 im Schulungsraum, 1 Fenster im Büro und 3 Fenster im WC.

Im Schulungsraum wurden die Fronten der Einbaukästen und bei der Schank ein Board mit Beleuchtung erneuert, die Raumbeleuchtungskörper ausgetauscht, ausgemalt, neue Heizkörperabdeckungen sowie Lamellenvorhänge montiert und eine größer dimensionierte Belüftung installiert.
Im Zuge dieser Renovierung wurde ein großer Flachbildfernseher angekauft. Mit Verbindung des neu angeschafften Notebooks können so Powerpoint - Präsentationen im Rahmen von Schulungen durchgeführt werden.

2011 - Abriss der alten "Villa" und Neubau eines Schlauchturmes

btf- 1Bild / Grafik vergrößern
btf- 70Bild / Grafik vergrößern

2013 - Renovierung des Umkleideraumes

Die Wände wurden verputzt und ausgemalt, eine neue Decke wurde eingezogen und die Beleuchtung und der Heizkörper wurden erneuert. Im Zuge der Renovierung bekam auch der Vorraum einen neuen Anstrich.

Betriebsfeuerwehr Böhler Bleche GmbH & Co KG  |  Werkstraße 13  |  8682 Hönigsberg  |  +43 3852 55526495 are-Feuerwehr-xya34[at]ddks-bohler-bleche.at