Website-Box CMS Login
Header_1Header_1

Brandausbruch im Kaltwalzwerk Mürzzuschlag!

„Brandausbruch im Kaltwalzwerk Mürzzuschlag“: dies war die Annahme am Samstag, 04.11.2017 für die Feuerwehren des Abschnittes 2 des Bereichsfeuerwehrverbandes Mürzzuschlag bei der diesjährigen Abschnittsübung. Insgesamt wurden fünf Schadenslagen abgearbeitet.

 

Im Betriebsgelände der Böhler Bleche GmbH & Co KG Mürzzuschlag kam es zu einem Brand im Kaltwalzwerk und dadurch zu starker Rauchentwicklung in den Hallen. In einem Ölkeller kam es durch Schleif- und Schweißarbeiten zu einem Brand und zwei Mitarbeiter konnten den Keller nicht mehr verlassen.

 

Durch die Hektik stolperte ein Mitarbeiter im Bereich eines Prüftisches. Das Gehäuse der Prüfquelle zerbrach und legte den Strahler frei. Dadurch kam es in unmittelbarer Nähe des Strahlers zur radioaktiven Verstrahlung. Der Mitarbeiter war nicht mehr in der Lage durch seine Beinverletzung selbstständig den Bereich zu verlassen und wurde dieser radioaktiven Strahlung ausgesetzt.

 

Zusätzlich verunglückte ein Transportwagenfahrer vor diesem Bereich und wurde eingeklemmt. Beim fünften Schadensfall musste ein Kranführer der ohne Bewusstsein war, vom Kran gerettet werden.

 

Im Beisein von Geschäftsführer DI Helmut Ponemayr, Betriebsleiter und Brandschutzbeauftragter DI Horst Saiger, Landesfeuerwehrrat und Bereichskommandant Rudolf Schober, sowie Abschnittkommandant Walter Kracmar und der zuständige Wehrkommandant – der auch die Übung ausarbeitete – Hauptbrandinspektor Walter Graf, wurden alle Schadenslagen erfolgreich abgearbeitet und das Übungsziel klar erreicht. Erleichtert zeigte sich nach der Übung Einsatzleiter Brandmeister Andreas Zink.

 

Die Geschäftsführung bedankte sich bei den fünf teilnehmenden Wehren mit 70 Einsatzkräften und beim Roten Kreuz für ihre freiwillige Bereitschaft an der Teilnahme dieser Übung. Nach der Einsatzbesprechung wurden die Übungsteilnehmer zu einem Essen in das Rüsthaus der BTF Hönigsberg eingeladen.

 

 

Datum: 04.11.2017

 

Übungsbeginn: 09:00 Uhr

Übungsende: 11:00 Uhr

 

Art der Übung: Brandannahme, Verkehrsunfall, Strahlenunfall, Menschenrettung vom Kran

 

Eingesetzte Fahrzeuge: TLF-A 2000, TLF 1000-200, KDO, MTF

 

Einsatzkräfte der Betriebsfeuerwehr:

28 Personen

 

Übungsleiter: BM Zink Andreas

 

Übungsbeobachter: LFR Schober Rudolf, ABI Kracmar Walter, HBI Graf Walter, GF DI Ponemayr Helmut, BSB DI Saiger Horst

 

weitere Einsatzkräfte: Feuerwehren des Abschnittes II

Text: BFVMZ/HBI d.V. Ing. Robert Pusterhofer

Bilder: BFVMZ/HBI d.V. Ing. Robert Pusterhofer

Betriebsfeuerwehr Böhler Bleche GmbH & Co KG  |  Werkstraße 13  |  8682 Hönigsberg  |  +43 3852 55526495  |  are-Feuerwehr-xya34[at]ddks-bohler-bleche.at