Header_1Header_1

Ausbildung in der Feuerwehr

In den Satzungen der Freiwilligen Feuerwehren beziehungsweise in den Betriebsfeuerwehrordnungen der Betriebsfeuerwehren ist Teilnahme bei Aus- und Fortbildungen als Pflicht der Feuerwehrmitglieder definiert.


Ausbildung ist aber auch ein Recht jedes Feuerwehrmitgliedes. Das Feuerwehrmitglied hat das Recht jene Ausbildung angeboten zu bekommen, welche ihm ermöglicht als vollwertiges Mitglied bei Einsätzen, Übungen und sonstigen Tätigkeiten kompetent mitwirken zu können.
Durch die verschiedensten Aufgabengebiete sowie Größen und Ausstattungen der Feuerwehren, ist es einerseits notwendig die Inhalte einer Grundausbildung so festzulegen, wie sie für alle Feuerwehren Gültigkeit hat und andererseits ist diese Grundausbildung in den jeweiligen Feuerwehren durch die vorhandenen Spezialaufgaben zu ergänzen.


Die Verantwortung für die Grundausbildung hat grundsätzlich der Kommandant der Feuerwehr, welcher auch gegenüber dem Bürgermeister (Betriebsinhaber) für die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr verantwortlich ist.
Die vorliegende Richtlinie für die Durchführung der Grundausbildung bildet für die Feuerwehren eine Grundlage, in der die wesentlichen Inhalte einer fundierten Basisausbildung enthalten sind.


Es sind systematisch und methodisch aufgebaut die Lehrziele und die Inhalte definiert.
Für die Absolvierung der Grundausbildung sind folgende Schritte vorgesehen:

 

Grundausbildung I

    MODUL 1 (Wissenstest der Feuerwehrjugend „Bronze“)
    MODUL 2 (Wissenstest der Feuerwehrjugend „Silber“)
    MODUL 3 (Wissenstest der Feuerwehrjugend „Gold“)

 

PRAXISMODUL

 

Erste - Hilfe - Grundkurs (16-stündig, nicht älter als 5 Jahre)


Grundausbildung II

 

Die Inhalte der Module 1 - 3 werden auch im Rahmen der Ausbildung der Feuerwehrjugend
vermittelt. Es sind jene Inhalte, welche im Rahmen der Wissenstestabnahmen „Bronze“, „Silber“, und „Gold“ abgefragt werden. Die Ausbildung erfolgt grundsätzlich im Rahmen der Feuerwehr, kann aber auch auf Abschnittsebene oder Bezirksebene durchgeführt werden. Die Überprüfung der Ausbildung erfolgt auf Ebene Bezirksfeuerwehrverband entweder im Rahmen der Jugendveranstaltung „Wissenstest“ und/oder im Rahmen einer eigenen Veranstaltung für Neueinsteiger (Feuerwehrmitglieder die als aktives Mitglied einer Feuerwehr beitreten). Es steht jedem Bezirksfeuerwehrverband frei, ob er für Neueinsteiger die Zielüberprüfung im Rahmen der Jugendveranstaltung oder im Rahmen einer eigenen Veranstaltung durchführt.

 

Text: LFV Steiermark

Betriebsfeuerwehr Böhler Bleche GmbH & Co KG  |  Werkstraße 13  |  8682 Hönigsberg  |  +43 3852 55526495  are-Feuerwehr-xya34[at]ddks-bohler-bleche.at